Deutschland: USA bestimmen die Energieversorgung?

Ich bin heute über einen Artikel vom NDR.de zur North Stream 2 Pipeline gestoßen. Hier ein kleiner Auszug zur Begründung der neuen deutschen Außenministerin Annalena Baerbock wieso die Pipeline zum jetzigen Zeitpunkt nicht starten kann:

„Absprachen zwischen USA und Bundesregierung
Baerbock sagte im ZDF, “dass nach jetzigem Stand diese Pipeline so nicht genehmigt werden kann, weil sie eben die Vorgaben des europäischen Energierechts nicht erfüllt und die Sicherheitsfragen ohnehin noch im Raum stehen”. Zudem habe die USA bereits mit der vorigen Bundesregierung besprochen, dass, so Baerbock, “bei weiteren Eskalationen diese Pipeline so nicht weiter ans Netz gehen könnte.” Damit nahm die Außenministerin Bezug auf die angespannte Lage zwischen Russland und der Ukraine.“

Es zeigt sich immer offensichtlicher wie sich Deutschland die Souveränität entziehen lässt. Faktisch bedeutet die Aussage der Außenministerin nichts anderes, als a) die NGO (Non Government Organisation) Europäische Union und b) die USA die Energieversorgung in Deutschland bestimmen soll. Es stellt sich hier die Frage wer Deutschland überhaupt regiert und ob die Interessen tatsächlich noch für das Volk sind? Die zweite Frage ist höchst prekär, weil die Anzeichen auf eine Überverschuldung und Enteignung des Volkes mit einer massiven Steuerlast und gleichzeitig Ausbluten der Infrastruktur kaum zu übersehen sind.

Wieso sträubt sich Frau Baerbock so sehr gegen die existenziell notwendige Gas-Pipeline von Russland? Es müssen andere Gründe als die potenziellen Sicherheitslücken und Abtretung der eigenen Rechte sein. Ob dies etwas mit der Ausbildung bei „Young Global Leaders“ unter dem Dach vom World Economic Forum zu tun? – Ich weiß es nicht.

In diesem Jahr sind in Deutschland bereits 5 Energieversorger Pleite gegangen. Die hohen Bezugskosten sind für einige Anbieter nicht mehr tragbar und könnte diesen Trend über die Wintermonate sogar noch verschärfen. Außerdem werden viele Haushalte mit Nachzahlung ihrer Stromrechnung ihr blaues Wunder erleben. Auch das produzierende Gewerbe kommt ins Schwimmen. So werden Daimler und BMW die Produktion nach Fernost verlagern, wo zusätzlich auch der Absatzmarkt stärker als im ausradierten Europa ist.

Während in Asien die Energieversorgung mit dem Bau neuer Atom- und Kohlekraftwerke gestärkt wird, baut Deutschland diesen produktionsnotwendigen Baustein systematisch mit aller Gewalt ab. Deutschland will die Welt retten. Doch man kann nur die Welt retten, wenn man selbst stark ist. Deutschland dagegen schwächt sich täglich. Die Abhängigkeit von ausländischer Energieversorgung nimmt drastisch zu. Dabei wird exakt diese Primärenergie bezogen, die man im eigenen Land abgeschaltet hat. Eine Pseudo- und Heuchlerpolitik auf Kosten einer ganzen Bevölkerung.

Print Friendly, PDF & Email
Default image
Rainer Hahn

Rainer Hahn ist Chefredakteur von www.swissmonday.de. Mit seinem im Jahr 2005 veröffentlichtem Buch „Investieren in Asien“ und Mitgründer der Börsenpublikation „Tiger&Dragon“ und EMFIS.com war er maßgeblich an der Informationsgestaltung und Aufklärung der Emerging Markets im deutschsprachigen Raum beteiligt. Seine Expertise war bei zahlreichen Medien als Interview-Partner zum Beispiel beim Handelsblatt und DAF gefragt. EMFIS.com wurde außerdem durch die regelmäßigen Auftritte bei N-TV und der 3-SAT-Börse bekannt.

Im Anlageausschuss war Rainer Hahn bei einigen Finanzprodukten wie dem Asien Umwelt Index der Deutschen Bank und dem China Equity 2008 der ABN Bank in der Schweiz. Außerdem hat Rainer Hahn für eine Reihe von Investmentbanken Markt- und Unternehmensanalysen geschrieben.

Leave a Reply