Änderungen im März 2022 in der DAX-Familie

Vor wenigen Tagen gab der globale Indexanbieter der Deutschen Börse STOXX Ltd. die zum 21. März anstehenden Veränderungen in der DAX- Familie bekannt. Wie in jedem Jahr wird es nicht nur Veränderungen im Deutschen Leitindex (DAX) geben, sondern auch im MDAX; SDAX und im TecDAX.

Warum ändert sich die DAX-Zusammensetzung eigentlich und wer steigt neu in die Indexfamilie ein und wer muss die DAX-Familie verlassen?

Warum sich der DAX laufend ändert

Im vergangenen Jahr gab es tiefgreifende Veränderungen im DAX und den Nebenwertindizes MDAX, SDAX und TecDAX. So wurde im vergangenen Jahr die Anzahl der ursprünglich 30 DAX-Mitglieder erstmals auf insgesamt 40 Teilnehmer angehoben.

Doch auch ohne tiefgreifende Änderungen in den allgemeinen Regularien, wird regelmäßig alle drei Monate neu entschieden, welche Unternehmen im Deutschen Leitindex und den Nebenindizes aufgenommen ist.

Um dies zu entscheiden, gibt es ganz  klare Regeln, die allesamt erfüllt sein müssen. Im Wesentlichen hängt die Aufnahme in die DAX-Familie von drei Kriterien ab. So müssen die Unternehmen einen Unternehmenssitz in Deutschland haben und die Prime oder General Standard-Transparenzanforderungen erfüllen.

Die Aktien der infrage kommenden Unternehmen müssen permanent auf  Xetra gehandelt werden. Darüber hinaus müssen sich mindestens 10 Prozent der Anteile im Streubesitz befinden.

Wer diese allgemeinen Anforderungen erfüllt, kommt grundsätzlich für eine Aufnahme in den Deutschen Leitindex und seine Nebenwerte infrage. Laut der Frankfurter Börse erfüllen derzeit rund 600 deutsche Unternehmen die Anforderungen.

Daher muss aus allen infrage kommenden Unternehmen eine weitere Auswahl anhand der Marktkapitalisierung vorgenommen werden.

Eine entsprechende Überprüfung findet regelmäßig alle 3 Monate statt, sodass es regelmäßig zu Veränderungen im DAX und seinen Nebenwerten kommt.

Änderungen im DAX, MDAX, SDAX und TecDAX

Zum 21. März ist es wieder soweit – die Zusammensetzung der Indizes wird sich ändern. In den Deutschen Leitindex DAX werden die Daimler Truck Holding und Hannover Rueck aufsteigen. Verlassen müssen den Leitindex dafür die Beiersdorf AG und Siemens Energy.

Die Beiersdorf AG sowie Siemens Energy werden durch den Abstieg aus dem Deutschen Leitindex in den MDAX aufgenommen. Die Aufsteiger in den Hauptindex Daimler Truck und Hannover Rueck waren bislang im MDAX gelistet und machen den Platz für die Absteiger frei.

Ebenfalls verlassen müssen den MDAX CompuGroup Medical, Auto1 und Hella Hueck & Co. Dafür kommen die bisherigen SDAX-Mitglieder RTL Group, Sixt und Siltronic neu ein den MDAX.

Vor wenigen Tagen gab der globale Indexanbieter der Deutschen Börse STOXX Ltd. die zum 21. März anstehenden Veränderungen in der DAX- Familie bekannt. Wie in jedem Jahr wird es nicht nur Veränderungen im Deutschen Leitindex (DAX) geben, sondern auch im MDAX; SDAX und im TecDAX.

Warum ändert sich die DAX-Zusammensetzung eigentlich und wer steigt neu in die Indexfamilie ein und wer muss die DAX-Familie verlassen?

Warum sich der DAX laufend ändert

Im vergangenen Jahr gab es tiefgreifende Veränderungen im DAX und den Nebenwertindizes MDAX, SDAX und TecDAX. So wurde im vergangenen Jahr die Anzahl der ursprünglich 30 DAX-Mitglieder erstmals auf insgesamt 40 Teilnehmer angehoben.

Doch auch ohne tiefgreifende Änderungen in den allgemeinen Regularien, wird regelmäßig alle drei Monate neu entschieden, welche Unternehmen im Deutschen Leitindex und den Nebenindizes aufgenommen ist.

Um dies zu entscheiden, gibt es ganz  klare Regeln, die allesamt erfüllt sein müssen. Im Wesentlichen hängt die Aufnahme in die DAX-Familie von drei Kriterien ab. So müssen die Unternehmen einen Unternehmenssitz in Deutschland haben und die Prime oder General Standard-Transparenzanforderungen erfüllen.

Die Aktien der infrage kommenden Unternehmen müssen permanent auf  Xetra gehandelt werden. Darüber hinaus müssen sich mindestens 10 Prozent der Anteile im Streubesitz befinden.

Wer diese allgemeinen Anforderungen erfüllt, kommt grundsätzlich für eine Aufnahme in den Deutschen Leitindex und seine Nebenwerte infrage. Laut der Frankfurter Börse erfüllen derzeit rund 600 deutsche Unternehmen die Anforderungen.

Daher muss aus allen infrage kommenden Unternehmen eine weitere Auswahl anhand der Marktkapitalisierung vorgenommen werden.

Eine entsprechende Überprüfung findet regelmäßig alle 3 Monate statt, sodass es regelmäßig zu Veränderungen im DAX und seinen Nebenwerten kommt.

Änderungen im DAX, MDAX, SDAX und TecDAX

Zum 21. März ist es wieder soweit – die Zusammensetzung der Indizes wird sich ändern. In den Deutschen Leitindex DAX werden die Daimler Truck Holding und Hannover Rueck aufsteigen. Verlassen müssen den Leitindex dafür die Beiersdorf AG und Siemens Energy.

Die Beiersdorf AG sowie Siemens Energy werden durch den Abstieg aus dem Deutschen Leitindex in den MDAX aufgenommen. Die Aufsteiger in den Hauptindex Daimler Truck und Hannover Rueck waren bislang im MDAX gelistet und machen den Platz für die Absteiger frei.

Ebenfalls verlassen müssen den MDAX CompuGroup Medical, Auto1 und Hella Hueck & Co. Dafür kommen die bisherigen SDAX-Mitglieder RTL Group, Sixt und Siltronic neu ein den MDAX.

Außer den Aufsteigern in den MDAX muss die Global Fashion Group den SDAX zum 21. März 2022 verlassen. Dafür steigt Adesso auf. Im TecDAX gibt es ebenfalls einen Wechsel. Dort wird SMA Solar Technologie durch VERBIO ersetzt.

Print Friendly, PDF & Email
Default image
SchlagDieBoerse.com
Warum den "Schlag die Börse" Info-Newsletter abonnieren? www.schlag-die-boerse.com Sie bekommen von uns messerscharfe Analysen und Hintergrundinformationen zur aktuellen Situation der Märkte. Da sich unser Team nicht auf einen Markt festlegt, werden Sie von uns mit Informationen zu Aktien, Rohstoffen, Kryptos und Derivate beliefert.

Leave a Reply