Kasachstan oder Deutschland?

„Wir haben eine Machtelite, die trotz des Abtritts xxxxxx an der Macht geblieben ist und weitermacht wie vorher, ohne grundlegende Veränderungen im Land. Wir sehen, dass die Preise steigen, auch durch COVID und die ganze Situation mit der Pandemie. Der sozioökonomische Druck auf die Bevölkerung wächst, und gleichzeitig haben wir stagnierende Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen im Land. Es ist ein Einkommensverlust für die Bevölkerung und es gibt keine Perspektive auf Veränderung.“

Dies sagte der Politologe Stefan Meister der Deutschen Welle. Verblüffend nur, dass diese Aussage sich genauso auf Deutschland treffen ließe.

In der Merkel Ära wurde ja längst unter dem „woke- Druck“ der grünen und linken Medien- und Meinungseliten regiert, die ja über Jahrzehnte im Gewächshaus des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gediehen und längst jede andere Denkrichtung überwuchert und ausgelöscht hat.

Mittlerweile ist sogar die FDP so zurecht-gelinkt, dass sie früher als absolute Tabus bei ihr gehütete Werte opfert, um an der Macht zu bleiben.

Die eingestandene Inflation wird mit rekordverdächtigen 5,3% gemeldet. Nachdem einer kleinen Deflation von 0,3 % im Vorjahr. Dass die reale Inflation immer höher war und ist, kann jeder im Vergleich der Preise von vor 20 Jahren, dem Jahr des Euros mit heute nachrechnen. Mehr als 80 % Kaufkraftverlust ist realistisch.

Aber auch die Pandemie lastet sowohl auf den Menschen im fernen Kasachstan wie auf den Europäern und wohl allen Menschen weltweit.

Aber auch die Löhne und Einkommen sind nicht gestiegen, so dass sich die Situation durchaus vergleichbar ist.

Was nun die Lage in Mittelasien von der in Mitteleuropa unterscheidet, ist auch die plötzliche Verdoppelung des Gaspreises. Offensichtlich ist der Gaseinkaufspreis derart explodiert, dass die Regierung keine andere Wahl sah. Ob und wann dies Deutschland ereilt, darüber kann man orakeln, ausgeschlossen ist angesichts unserer Politikelite dies aber nicht.

Es zeigt aber auch, dass die Unterbrechung der Lieferungen über die Jamal-Trasse durch Russland nicht einmal wie hier vermutet böswillig war, sondern einfach, wie von dort gemeldet, wirtschaftliche Gründe hat.

Jedenfalls scheinen Kasachstan und Europa von Gaslieferungen abzuhängen. Das könnte aber auch am Winter liegen.

Print Friendly, PDF & Email
Default image
Andreas Karger
Andreas Karger, Rechtsanwalt und Consultant, bespricht auf World-in-Change wichtige Themen über rechtliche Ereignisse auf politischer Ebene. Im Bereich Firmenumstrukturierungen ist Herr Karger seit vielen Jahren ein gerngesehener Consultant auch auf internationaler Ebene. [email protected]

Leave a Reply